Äquatorialnacht

Gouache auf braunem Papier 50 / 70cm Um Anselmus zurückzugewinnen aus dem Zauberreich des Archivarius und Serpentinas, geht Veronika, die Tochter des Konrektor Paulmanns-sie träumt von "ihrem Hofrat" Anselmus- zur Rauerin, dem Apfelweib. In der Nacht des Aequinoktiums (23.Sept.) macht sie außerhalb Dresden mit Dreifuß, Spaten und Kessel beladen einen Hexensud, in dem sie den Anselmus schaut.